Stellenausschreibung (1,0) für Diakon/-in, Religionspädagoge/-in, Sozialpädagoge/-in oder Absolvent/-in einer bibl.-theol. Ausbildungsstätte

Theol.-päd. Stelle KG Illertissen (0,5 – ID 4747) mit theol. Stelle KG Vöhringen (0,5 – ID 15208), DB Neu-Ulm, Region Iller-Roth, für Diakon/-in, Religionspädagoge/-in, Sozialpädagoge/-in oder Absolvent/-in einer bibl.-theol. Ausbildungsstätte:

Die Kirchengemeinden Illertissen (3450 Ggl.) und Vöhringen (2150 Ggl.) suchen für ihr Mitarbeiterteam eine Leitung für ihre Kinder-, Familien- und Jugendarbeit. Es gibt bereits eine gute Zusammenarbeit der zwei benachbarten Gemeinden (6 km Entfernung von Gemeindezentrum zu Gemeindezentrum), die weiter intensiviert werden soll. Einzelne Angebote werden gemeindespezifisch bleiben.
Die Leitung hat die Verantwortung für diesen Arbeitsbereich und gestaltet ihn sowohl selbständig als auch im Miteinander im Team. Ein engagiertes Team Ehrenamtlicher, motivierte Kirchenvorstände und aufgeschlossener Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf die Zusammenarbeit. Mit der Evangelischen Jugend Neu-Ulm und den anderen Gemeinden der Region Iller-Roth stehen starke Partner zur Verfügung.
Bestehende Projekte wie Kinderbibeltage, KU3, Familiengottesdienste, Kirche Kunterbunt, Freizeiten für Familien und Jugendliche, zwei kirchliche Kindergärten und eine große Schar an Ehrenamtlichen bieten viel Potential, eigene Ideen auszuprobieren. Wir sind zuversichtlich, dass dadurch bei uns der Glaube in der nächsten Generation weiterwachsen wird. Auch im Rahmen der Konfi-Arbeit bieten wir Gestaltungsraum für kreative Projekte und Aktionen, in denen der Glaube gelebt wird, die Konfis im Glauben gestärkt und die Teamer zur Mitarbeit befähigt werden. Schwerpunktsetzungen sind möglich.

Wir bieten moderne Ausstattung (Diensthandy und -notebook) und flexible Arbeitszeiten, die auf die persönliche Lebenssituation Rücksicht nehmen. Wir achten darauf, dass die Leitung nur so viele Aufgaben hat, wie sie im Rahmen ihrer Arbeitszeit erledigen kann. Dazu helfen wir bei der Suche nach einer Wohnung. Für die Büroarbeit kann entweder ein geeigneter Gemeinderaum zur Verfügung gestellt werden oder das eigene Arbeitszimmer über die Arbeitszimmerpauschale finanziert werden. Ein eigener PKW ist für den Dienst hilfreich.

Die Städte Vöhringen und Illertissen liegen zentral zwischen Ulm und Memmingen und sind weniger als 1,5 Stunden von Stuttgart und München entfernt. Sie bieten ein reiches kulturelles Leben, einen hohen Freizeitwert, viele Einkaufsmöglichkeiten, alle Schularten, Anbindung ans Schienennetz und die Autobahn sowie die Nähe zum Flughafen. Die Region lockt mit naturnahen Gewässern, beeindruckenden Gärten und zahlreichen Kulturdenkmälern.

Die Anstellung und die Eingruppierung erfolgen nach den üblichen kirchlichen Richtlinien in Anlehnung an den TV-L bzw. bei öffentlich-rechtlicher Anstellung nach den für die jeweilige Berufsgruppe geltenden Bestimmungen.

Ansprechpartner:
Pfarrer Daniel Städtler
Pfarrer Jochen Teuffel

Unser neues Pfarrehepaar stellt sich vor

Wir sind aus dem Auto ausgestiegen und wollten bleiben. So einfach war das. So entstand unser Wunsch, zu Ihnen nach Illertissen
zu kommen. Gut fünf Monate später dürfen wir uns Ihnen nun vorstellen.

Meine Frau, Anna, ist in Künzelsau (Baden-Württemberg) von klein auf in  den Glauben und in die Kirche hineingewachsen.
Später war sie dann selbst in der Jungschar- und Jugendarbeit aktiv. Nach dem Abitur hat sie ein freiwilliges soziales Jahr in Frankreich
gemacht.

Mein Mann, Daniel, ist in einem kleinen Dorf am südlichsten Rand von Oberfranken aufgewachsen. Als er als Jugendlicher die Einladung zum Konfirmandenunterricht
erhielt, wollte er damit nichts zu tun haben und ist sogar aus der Kirche ausgetreten. Gott hatte aber andere Pläne mit ihm: Drei Jahre später war er
engagiert in der Kinder- und Jugendarbeit eben der Kirchengemeinde, deren Einladung zum Konfirmandenunterricht er ausgeschlagen hatte, war wieder in die
Kirche eingetreten und konnte sich ein Leben ohne Gott nicht mehr vorstellen.

Kennengelernt haben wir uns während unseres Studiums in Erlangen. Seit zehn Jahren sind wir mittlerweile verheiratet.
Seit 2017 waren wir beide im Dekanat Thurnau im Norden der Fränkischen Schweiz und dort verantwortlich für die Gemeinden Berndorf, Trumsdorf und
Wonsees. Drei Landgemeinden bedeutet: Wir haben viel gelernt, was Gemeindeleitung angeht. Wir haben aber auch viel gelernt, was das Leben angeht – und
was der Glaube dazu zu sagen hat: Wir durften hier Anteil nehmen am Leben vieler Menschen, waren eingeladen, wenn sie Glück und Segen gefeiert haben,
und wurden in Schicksalsschlägen, Krankheit und Not gerufen. Mehr als irgendjemand selbst in einem Leben erleben könnte, haben wir miterleben und geistlich
begleiten dürfen.

Illertissen war Liebe auf den ersten Blick. Eigentlich wollten wir uns Ende April unauffällig und heimlich Ihre Gemeinde anschauen. Aber dann hat es uns so sehr
bei Ihnen gefallen, dass wir den Vertrauensmann des Kirchenvorstands, Thomas Reiner, angerufen haben, der uns geduldig zwei Stunden lang die Kirche, das
Jochen-Klepper-Haus und den Kindergarten gezeigt hat.

Wir freuen uns darauf, Sie alle kennenzulernen, mit Ihnen Gottesdienste zu feiern, fortzusetzen, was besteht, Neues zu gestalten und mit Ihnen unseren Glauben
zu leben und Gott zu dienen. Vielleicht sehen wir uns ja schon bald bei dem ein oder anderen Gottesdienst, bei einem Besuch oder einer anderen Veranstaltung.

Anna Städtler-Klemisch und Daniel Städtler

Musik & Lyrik „jüdisch jetzt“ am 28. September 2023

„Jüdisch jetzt“

im Rahmen der Reihe  „Musik & Lyrik“ – in Illertissen
28.September 2023, 19:00 Uhr
Referentin und Autorin: Andrea von Treuenfeld

Lebensbilder jüdischer Gegenwart

Geschichten einer neuen Generation –
Berichte von Heimat und Fremdheit, Erwartung und Mut

Wie sieht das jüdische Leben im heutigen Deutschland aus? Wie fühlen sich Jüdinnen und Juden in diesem Land? Was bedeutet es eigentlich für einen selbst, jüdisch?

Ein Themenabend zu dem Buch, das die Vielfalt jüdischer Identitäten und jüdischen Lebens in Deutschland sichtbar macht und die Stimmen einer multikulturell geprägten Generation zu Gehör bringt, die – eine ganz neue Selbstverständlichkeit verkörpernd – in ihrer Diversität gesehen werden will.

Der Abend wird musikalisch umrahmt.

Der Abend ist kostenfrei. Wir bedanken uns für Ihre Spende.

Wir freuen uns auf unser neues Pfarrehepaar

Ab dem 1. Oktober wird die Vakanz in Illertissen zu Ende sein. Das Pfarrerehepaar Städtler ist vom Kirchenvorstand gewählt worden, eine Wohnung ist gefunden und sie beginnen Ihren Dienst in Illertissen. Die offizielle Einführung in ihr Amt erfolgt am Sonntag, den 22. Oktober um 15 Uhr in der Christuskirche in Illertissen.
Eine Vorstellung wird in Kürze erfolgen.

Neue Vertretungspfarrerin in Illertissen

Wir freuen uns, dass Frau Pfarrerin Marit Hole uns ab sofort hilft, die Vakanz zu überbrücken. Pfarrerin Hole hat in unserem Dekanat eine halbe Stelle als „Springerin“ und wird in den Gemeinden eingesetzt, wo die Not am größten ist.

Am Sonntag, den 5. Februar wurde sie unserer Gemeinde im Gottesdienst vorgestellt. Wir wünschen ihr, dass sie sich schnell in unserer Gemeinde wohlfühlt.